Märzchen

 

Experiment im Überblick

Thema

Naturschutz, Müll, Frühling

Darum geht’s

Märzchen sind rot-weiße Bänder, die in einigen Ländern des Balkans zum Beginn des Frühlings am 1. März an Freund*innen verschenkt werden. Sie werden traditionell an Karten geheftet in der entsprechenden Community verteilt. Die Karten beinhalten zusätzliche Informationen zu einem innerstädtischen Naturschutzgebiet.

 

    Im Detail

    Wer? Zielgruppe

    Menschen mit Bezug zu Rumänien.

    Was? Botschaft

    Gemeinsam mit der rumänisch-deutschen Schule und der Rumänisch Deutschen Vereinigung in Baden-Württemberg (RDVBW) e. V. wurden frühlingshafte, glücksbringende Figuren gebastelt. Gemeinsam mit den Märzchen wurden sie an Kärtchen geheftet, auf denen weitere Informationen zur schützenswerten Natur am Heidesee zu finden sind. Ein Link auf den Karten verweist auf eine Internetseite, auf der seltene Tiere und Pflanzen vorgestellt werden, die am Heidesee einen Lebensraum finden.

    Wo? Ort

    Die Verteilung der Märzchen erfolgt an Orten, an denen die Community häufig anzutreffen ist: z.B. in einem Supermarkt mit großem Sortiment an Lebensmitteln aus dem Balkan, in rumänischen Restaurants, im rumänischen Lebensmittelhandel, in einer rumänischen Bäckerei.

    Wie? Ablauf

    • Die Kontaktaufnahme mit dem Bürgerverein Neureut-Heide e.V., der sich dem Schutzgebiet um den Heidesee widmet, erfolgte über das Amt für Umwelt- und Arbeitsschutz Karlsruhe (Praxispartner im Projekt „Umweltbildung: ganz einfach interkulturell“).
    • Durch eine Zielgruppenerhebung am Heidesee und mit Hilfe von Bevölkerungsstatistiken wurden Nutzungsarten und Nutzer*innen des Gebietes bestimmt.
    • Zur Einbeziehung von Menschen mit Bezug zu Rumänien wurde ein Workshop über verschiedene Kanäle ausgeschrieben.
    • Durch die Ausschreibung entstand der Kontakt mit der Rumänisch-Deutschen Vereinigung in Baden-Württemberg e. V. (RDVBW).
    • Bei gemeinsamen Treffen der Vereine wurden Anknüpfungspunkte für eine gemeinsame Casual-Learning-Maßnahme gesucht.
    • Anknüpfend an die Aktivitäten der RDVBW wurde entschieden, gemeinsam Märzchen zu gestalten.
    • Die Gestaltung der Karten erfolgte über eine rumänische Grafikerin.
    • In einer gemeinsamen Bastelaktion Mitte Februar mit 60 Teilnehmenden wurden die Märzchen mit den Bändern verknüpft und zusätzlich von den Kindern und Eltern der rumänisch-deutschen Schule mit glücksbringenden Figuren zum Frühlingsbeginn bestückt. Die Veranstaltung war begleitet von Informationen zum Heidesee (Vortrag und Fotoausstellung).
    • Die Märzchen wurden in der ersten Märzwoche in einer Auflage von 800 Stück verteilt.

    Budget

    Grafik (Einladung zum Märzchen-Workshop und Märzchen-Karten)

    333,44 €

    Märzchen-Bänder

    40,00 €

    Druck

    196,00 €

    Gesamtkosten

    569,44 €

    Material & Quellen

    Druckvorlagen für die Karten stellen wir auf Anfrage an ausstellung @ finep.org kostenlos zur Verfügung. Außerdem sind wir bei Rückfragen auch telefonisch unter der Nummer 0711 / 93 27 68 – 60 erreichbar.

    Das Experiment entstand im Rahmen des Projekts "Umweltbildung: ganz einfach interkulturell".

    Impressum | Datenschutzerklärung

    Für den Inhalt der Website ist allein finep verantwortlich.

    Aktuelle Infos zu finep-Aktivitäten gibt es hier: