Labor Entwicklungspolitik Neue Forme(l)n für neue Zielgruppen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

Podcasts zum Fairen Handel

 

 

Podcast über ein Lieferkettengesetz & Fairer Handel

Podcast über den Klimawandel & Fairer Handel   

Podcast zum Thema Gender & Fairer Handel

Experiment im Überblick

Darum geht es:

Drei Podcast-Folgen thematisieren das Konzept des Fairen Handels mit jeweils einem Schwerpunktthema. In jedem Podcast wird zunächst eine thematische Hinführung gegeben, woraufhin ein*e Vereinsvertreter*in des Weltladenvereins interviewt wird und über die Fair-Handels-Bewegung, persönliche Erfahrungen und persönliches Engagement spricht. Aus diesen drei Podcasts wurde dann ein Zitat ausgewählt, das auf ein Roll-Up für die Öffentlichkeitsarbeit des Weltladens gedruckt wurde.


Thema: Fairer Handel, Lieferketten, Geschlechtergerechtigkeit, Klimawandel und Umweltschutz


Im Detail

Wer? Zielgruppe

Junge Menschen, die der Weltladen über ein neues Format erreichen möchte.


Was? Botschaft

Um die Komplexität des Fairen Handels verständlich zu machen, werden in mehreren Folgen unterschiedliche Themenbereiche aufgegriffen und in Bezug zum Fairen Handel gesetzt.


Wo? Ort

Die Podcasts sind auf der Homepage des Weltladens digital verfügbar. Das zusätzlich produzierte Roll-Up, mit einem Zitat aus den Podcasts, kommt bei Informationsveranstaltungen und an Ständen zum Einsatz.


Wie? Ablauf

  • Die Podcasts entstanden im Rahmen eines Studienprojekts mit der Universität Tübingen, in dem Studierende mit lokalen, entwicklungspolitischen Vereinen zusammengearbeitet haben.
  • In mehreren Kooperationstreffen zwischen den beteiligten Akteur*innen (Studierende und Vertreter*innen des Weltladen Reutlingen) entstand zunächst die Idee, eine digitale Workshopreihe für Schüler*innen anzubieten und zu jedem Schwerpunktthema eine Expertin oder einen Experten aus dem Weltladen dazuzuschalten. Nachdem sich die Umsetzung als zu schwierig herausstellte, entstand die Idee, eine Podcastreihe unter dem Titel „I GIVA A DAMN“ aufzunehmen und diese mit einem Roll-Up zu verbinden.
  • Nachdem sich die Studierenden in die Themen eingearbeitet hatten, wurden Termine mit den Vereinsvertreter*innen für die Interviews der Podcasts vereinbart und die Podcasts im Anschluss zusammengeschnitten. Aus den Podcasts wurde dann ein aussagekräftiges Zitat ausgewählt, das in die Gestaltung des Roll-Ups miteinfloss.

Material und Budget

Grafik Roll-Up

selbstgestaltet

Druck Roll-Up

92 €

Gesamtbudget

92 €


Weiterführende Informationen 

Das Experiment entstand im Rahmen des Projekts Engagement 2030. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.  

 












Nach oben