Labor Entwicklungspolitik Neue Forme(l)n für neue Zielgruppen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

Lehrpfad: Milch auf Reisen

 

 

Versuchsaufbau


Schritt 1 – Themenwahl

Wir entschieden uns für das Titelthema „Milch auf Reisen“, da Milch sowohl eines der gängigsten Haushaltsprodukte ist als auch deren Herstellungsprozess oft romantisiert wird. Außerdem hat das Thema Milch entwicklungspolitische Bezüge, die kaum in der Öffentlichkeit bekannt sind.

 

Schritt 2 – Aufbereitung und Design der Lehrpfade konzipieren 
 

Bei diesem Lehrpfad haben die drei Stationen jeweils ein anderes Format. Jede Station besitzt aber einen interaktiven Bestandteil, den man drehen, aufklappen oder aufheben kann. Bei jeder Station wird ein anderer Aspekt der Milchproduktion erläutert. Die letzte Station führt konkrete Tipps auf, wie Konsument*innen verantwortungsbewusst handeln können.
Am Ende des Lehrpfads können die Besucher*innen ein Milch-Quiz ausfüllen und dafür ein Frühstücksbrett erhalten. Mit dem Frühstücksbrettchen können Besucher*innen die Kernbotschaft des Lehrpfads sowie Tipps für weitere Informationen mit nach Hause nehmen.

Lehrpfad Station 1

                            

Die erste Station beschäftigt sich mit der Industrialisierung der deutschen Milchindustrie und deren Entwicklung im Zeitverlauf. Sie besteht aus drei Einzelanlagen. Die erste Einzelanlage (in der Mitte des Bildes) besteht aus einer Tafel mit ausgefrästem Blickfeld und Klapptafel und geht auf das Thema des industriellen Herstellungsprozesses billiger Milch im Vergleich zu nachhaltiger Viehzucht ein. Die zweite Anlage (links im Bild) stellt Statistiken der Anzahl der Milchbetriebe in Deutschland dar. Anhand von vier einzelnen Texttafeln erklärt die dritte Anlage (rechts), wie sich die Milchwirtschaft industrialisiert hat.           

    

Lehrpfad Station 2
        

Die zweite Station behandelt die Frage des Milchüberschusses und dessen Auswirkungen im Globalen Süden - v.a. durch den Verkauf von billigem europäischem Milchpulver. Sie wurde aus einer Tafel und 2 Drehelemente zusammengestellt.


Lehrpfad Station 3

          

Die Einleitungstexttafel der dritten Station erklärt, inwiefern die obengenannten Probleme direkte negative Folgen in Deutschland verursachen, stellt aber gleichzeitig fest, dass Konsument*innen etwas dagegen tun können. Diese Handlungsoptionen hängen an den Ästen eines Baumes. Jede Tafel stellt unterschiedliche Möglichkeiten vor, die Konsument*innen anwenden können, Milch nachhaltig konsumiert werden kann.


Begleitmaterial

           

Das Milch-Quiz erhalten Besucher*innen beispielsweise in einem zum Hof gehörenden Hofladen. Es enthält drei Fragen, die sich durch das Lesen der Texttafeln des Lehrpfads beantworten lassen. Das Quiz kann eben an derselben Stelle (Hofladen) des Ausstellungsortes abgegeben werden. Als Belohnung erhalten Besucher*innen ein Frühstücksbrettchen aus Holz mit einem ansprechenden, witzigen Design und Tipps im Format eines Wunschzettels für eine nachhaltige und global gerechte Landwirtschaft. Die Brettchen sollten nachhaltig produziert werden.

Schritt 3 – Herstellung der Lehrpfadstationen

Nachdem die Texte und Bilder für die Tafeln feststanden, wurde die Erstellung des grafischen Designs bei einer Grafikdesignerin in Auftrag gegeben. Die fertigen Druckdateien wurden von einer Druckerei auf Tafeln aus Aluverbund gedruckt und die Tafeln auf Holzpfosten befestigt. Die Höhe der Tafeln sollte so ausgerichtet sein, dass auch Kinder oder Rollstuhlfahrer*innen den Text lesen können. Die Texttafeln, die in Station 3 im Baum hängen wurden mit einer stabilen Schnur befestigt.
Für die Frühstücksbrettchen wurden Druckvorlagen von einer Grafikdesignerin erstellt. Die Bretter wurden von einer Werbemittelfirma graviert.


<vorherige Seitenächste Seite>

Nach oben